Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig
Frauenroman Rezensionen

Gaby Hauptmann: Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig

 

Genre: Frauenroman

Verlag: Piper Taschenbuch

Erschienen: 9. Dezember 2011

Seitenanzahl: 320 Seiten

Preis: 8,99 € Kindle | 12,00 € Taschenbuch

 

Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig

 

Inhalt von „Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig“

Anna liebt Lars, immer montags im Nobelhotel Ramses. Verheiratet ist sie mit Rainer, dem scheinbar so braven Rechtsanwalt. Aber natürlich weiß Anna auch nichts von Gudrun, Rainers bezahltem Dauerverhältnis.

Eigentlich könnte alles so bleiben – würde ihr nicht der Tote im Ramses einen Strich durch die Rechnung machen.

Unversehens wird Anna in einen Fall hineingezogen, in dem bereits ganz andere Mächte am Werk sind …

 

Meine Meinung

„Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig“ von Gaby Hauptmann ist ein Roman, der die chaotischen und verstrickten Liebesleben seiner Protagonisten auf unterhaltsame und oft humorvolle Weise darstellt. Als Leser wirst du von der ersten Seite an in die Welt von Anna, Lars, Rainer und Co. hineingezogen, und es erwartet dich ein wahres Feuerwerk an Missverständnissen, Geheimnissen und unerwarteten Wendungen.

Anna führt ein scheinbar geordnetes Leben: montags trifft sie sich im edlen Hotel Ramses mit ihrem Liebhaber Lars, während ihr Ehemann Rainer als braver Rechtsanwalt den Anschein von Normalität wahrt. Doch natürlich ist nichts so, wie es scheint. Rainer selbst hat ein Verhältnis mit Gudrun, und das Chaos nimmt seinen Lauf, als ein Mord im Ramses alle Pläne durchkreuzt.

Hauptmann versteht es, ihre Charaktere mit viel Humor und einer Prise Ironie zu zeichnen. Anna ist eine Protagonistin, mit der man trotz (oder gerade wegen) ihrer Schwächen mitfiebert. Ihre Schokoladensucht und der Versuch, ihr Leben zwischen Karriere, Kind und Affären zu balancieren, machen sie zu einer liebenswert chaotischen Figur.

Die Erzählweise ist leicht und flüssig, perfekt für entspannte Lesestunden auf dem Sofa – vielleicht mit einem Glas Wein zur Hand. Die kurzen Kapitel und die vielen Perspektivwechsel machen das Buch ideal für zwischendurch, ohne dass du den Überblick verlierst. Obwohl die Geschichte manchmal etwas realitätsfern wirkt, trägt dies zur Leichtigkeit und dem Charme des Romans bei.

Ein kleines Manko ist das etwas abrupt wirkende Ende, das einige Fragen offen lässt und vielleicht nicht alle Leser zufriedenstellt. Aber hey, manchmal ist das Leben eben genauso unvorhersehbar wie die Geschichten in Büchern.

Insgesamt ist „Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig“ eine spritzige und unterhaltsame Lektüre, die dich zum Schmunzeln und Mitfiebern bringen wird. Perfekt, um dem Alltag zu entfliehen und in ein turbulentes Liebesabenteuer einzutauchen. Wenn du auf der Suche nach einer locker-leichten Urlaubslektüre bist, die dich gut unterhält, dann ist dieses Buch genau das Richtige für dich!


Werbung

Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig


 

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply